Pressemitteilungen | Nr. 44

18.06.2021

3 min

623 Wörter

+++ Meck-Pomm Short News Juni (2) +++

+++ „MittsommerRemise 2021" – Die Nacht der nordischen Guts- und Herrenhäuser +++

Am 19. Juni können Gäste im Herrenhaus Vogelsang einkehren © Herrenhaus Vogelsang

Anlässlich des Kulturerbefestivals „MittsommerRemise" – Die Nacht der nordischen Guts- und Herrenhäuser, das jährlich zur Sommersonnenwende veranstaltet wird, öffnen 100 Guts- und Herrenhäuser in Mecklenburg-Vorpommern ihre Tore für Besucher. Bereits zum 14. Mal können Kulturbegeisterte durch malerische Parkanlagen laufen, an Führungen durch historische Gemäuer teilnehmen oder ins Gespräch mit Gutsherrenbesitzern kommen. Los geht es am 19. Juni 2021 in Mecklenburg, wenn insgesamt 54 Anwesen von 13.00 bis 21.00 Uhr offenstehen. Tags darauf begrüßen 46 Guts- und Herrenhausbesitzer in Vorpommern zwischen 10.00 und 17.00 Uhr den Sommer herrschaftlich. Auch in diesem Jahr sind wieder neue Akteure hinzugekommen: Die Gutshäuser Zarchlin und Liepen sowie das Schloss Daschow in der Mecklenburgischen Seenplatte sind unter anderem erstmalig dabei. Ebenfalls neu dabei ist das Landmobil „MAMÜMA – unsere Heimat auf Achse“, ein mobiler Hofladen, in dem Gäste regionale Produkte testen und kaufen können. Das Landmobil wird unter anderem am Herrenhaus Vogelsang, am Schloss Ivenack oder am Herrenhaus Dargibell Halt machen.
Weitere Informationen: www.mittsommer-remise.de

+++ Wismar: Upstalsboom mit neuen Appartements im Alten Hafen +++

Das neue Appartementhaus befindet sich direkt neben dem denkmalgeschützten Krusespeicher © Upstaalsboom.de

Am Alten Hafen der Hansestadt Wismar sind ab Juli 2021 neue Ferienappartements des Unterkunftsanbieters Upstalsboom buchbar. In einem früheren Werkstatt- und Sozialgebäude neben dem denkmalgeschützten Krusespeicher stehen dann insgesamt 35 neue Ein bis Zweizimmerappartements für bis zu drei Personen zur Verfügung. Öffentliche Parkplätze sowie eine öffentliche Tiefgarage befinden sich in unmittelbarer Nähe. Die Ferienanlage verfügt über abschließbare Abstellmöglichkeiten für Fahrräder sowie über Waschmaschinen und Trockner. Im Krusespeicher neben an, einem ehemaligen Getreidespeicher, sind ebenfalls neue Appartements des Anbieters geplant. Im Rahmen einer Sanierung entstehen hier 41 weitere Appartements, ein Saunabereich sowie eine Rezeption und eine Lobby.
Weitere Informationen: www.upstalsboom-ferienwohnungen.de
 

+++ Mit neuer Navigations-App sicher durch den Greifswalder Bodden +++

Die neue App zeigt Anglern und Wassersportlern Schutzzonen im Greifswalder Bodden und im Strelasund an © WWF/Till Budde

Nachhaltig Navigieren: Beim tierschutzgerechten und gesetzeskonformen Befahren des Greifswalder Boddens und des Strelasunds hilft ab sofort eine neue Seekarten-App, die in Zusammenarbeit der Natur- und Umweltschutzorganisation „World Wide Fund For Nature“ (WWF) und dem Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern entwickelt wurde. Mit Hilfe der kostenlosen App, die auf Deutsch, Englisch und Polnisch verfügbar ist, können Angler und Wassersportler ihre Routen planen und werden gewarnt, sobald sie ein geschütztes Gebiet im Greifswalder Bodden oder im Strelasund durchfahren. Mit einem Klick auf die farbigen Flächen der insgesamt 23 Schutzgebiete im Greifswalder Bodden und im Strelasund erhalten Nutzer Informationen zu Schonzeiten und geschützten Arten, die in einer elektronischen Seekarte wiedergegeben werden.
Weitere Informationen: www.wwf.de/greifswalder-bodden

+++ Neue Radkarte für Greifswald und Umgebung erschienen +++

In der Radkarte sind Tourenvorschläge und Tipps für Greifswald und Umgebung enthalten © Gudrun Krüger

Pünktlich zu Beginn der Sommersaison hat die Greifswald Marketing GmbH eine neue Radkarte für die Universitäts- und Hansestadt Greifswald und Umgebung herausgebracht. Die Karte bildet vier Radtouren zu verschiedenen Themen ab, darunter eine Tour zu den Schaffensorten von Caspar David Friedrich, dem berühmtesten Sohn der Stadt, zum maritimen Erbe der Hansestadt oder zum Forschungs- und Wissenschaftsstandort Greifswald. Die Radkarte kann bei der Stadtinformation Greifswald bestellt werden. Optional sind die Touren auch auf dem Portal www.komoot.de abrufbar, auf dem weitere Vorschläge zu finden sind. Neben den Touren sind hilfreiche Informationen zu Fahrradläden, Werkstätten, aber auch zu „Bett+Bike“-Unterkünften abgebildet. Im handlichen Taschenformat liegt die Karte ab sofort in der Greifswald-Information aus.
Weitere Informationen: www.greifswald.info

Pressestelle Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern

Aufrufe